Arztsuche in M-V Sitemap Impressum Kontakt Drucken Presse wichtige Links Administration 

Pressemitteilungen 2013

Mit dem Fahrrad durch Yunnan/China: Neue Fotoausstellung in der Ärztekammer von Januar bis März 2014 

Mit dem Fahrrad durch China, geht das? Es geht!

Also: zu viert, 14 Tage, ca. 600 km, auf guten Fahrrädern, inklusive eines chinesisch sprechenden deutschen Reiseführers, jeder mit zwei Taschen am Gepäckträger, bergauf und bergab durch die Ausläufer des Himalaja, zeitweise entlang des Yangtse, obendrein noch eine Tageswanderung in der Tigersprungschlucht, und jeden Abend in einem Hotel mit ausgesprochen harten Matratzen …

Heraus kommt ein Blick auf China, Chinesen und andere Völker der Region, den man nur vor Ort erhaschen kann, wofür bei Tagestouren bis zu 90 Kilometern genügend Zeit zur Verfügung steht. Dabei entstehen auch faszinierende Bilder einer Region zwischen dem 19. und 21. Jahrhundert, mit sehr gesunder Küche, aber dem Verlust einer Konfektionsgröße, was zu verschmerzen ist.

Die bei dieser Reise von Dipl.-Med. Ellen Liebschner und Dipl.-Med. Wolfgang Liebschner entstandenen Fotos sind von Januar bis März 2014 in den Fluren der Ärztekammer zu sehen.

Die Ausstellungseröffnung findet am 15. Januar 2014 um 18.30 Uhr statt.
Alle Interessenten sind herzlich eingeladen.

Foto: Mit dem Fahrrad durch Yunnan
 

Tag der Begegnung der Ärztesenioren am 22. November 2013 

Das zweite Seniorentreffen des Jahres 2013 findet am 22. November 2013 um 14.00 Uhr im Hörsaal der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern, August-Bebel-Str. 9 a in Rostock statt.

weiter...

Einladung zur Fortbildungsveranstaltung "Herzauskultation - interaktiver Praxiskurs" am 27. November 2013 

Die letzte Veranstaltung der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern im Fortbildungsjahr 2013 -  "Herzauskultation - interaktiver Praxiskurs" - findet am 27.11.2013 von 15.00 bis 18.30 Uhr im Hörsaal der Ärztekammer M-V in Rostock statt.

weiter...

09.11.2013 - Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern: Klares Votum für Erhalt der Freiberuflichkeit des ärztlichen Berufes

Ein klares Votum für die Stärkung der Freiberuflichkeit haben die Vertreter der Ärzteschaft auf der heutigen Kammerversammlung der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern in Rostock abgegeben. Die Freiberuflichkeit der ärztlichen Tätigkeit ist ein tragendes Prinzip unserer Gesundheitsversorgung und muss in vollem Umfang erhalten bleiben.

weiter...

Studienteilnehmer besser vor Gefahren schützen - 64. Generalversammlung des Weltärztebundes verabschiedet revidierte Version der Deklaration von Helsinki  

„Wir wollen Teilnehmer von medizinischen Studien besser vor möglichen Gefahren schützen und ihnen im Schadensfall leichter zu ihrem Recht verhelfen.“ Das sagte der Präsident der Bundesärztekammer, Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery, nach Verabschiedung der revidierten Version der Deklaration von Helsinki durch die 64. Generalversammlung des Weltärztebundes am 19. Oktober im brasilianischen Fortaleza.

weiter...

STIKO empfiehlt Rotavirus-Schluckimpfung für alle Säuglinge

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt ab sofort die Rotavirus-Impfung für alle Säuglinge. Diese Empfehlung wurde im Deutschen Ärzteblatt 29/30 2013 sowie im Bundesgesundheitsblatt 56/2013 aktuell veröffentlicht.

weiter...

Neuer Tarifvertrag für Medizinische Fachangestellte - Tarifpartner einigen sich auf Gehaltssteigerungen in zwei Stufen

In der 3. Tarifrunde am 9. Juli 2013 einigten sich die Tarifpartner der niedergelassenen Ärzte und der Medizinischen Fachangestellten auf einen neuen Gehaltstarifvertrag mit Laufzeit vom 01.04.2013 bis 31.03.2016.

In zwei Stufen werden die Gehälter erhöht: ab 01.09.2013 um 4,5 Prozent, ab 01.04.2014 um 3 Prozent. Für die fünf Monate von April bis August 2013 gibt es im September eine Einmalzahlung in Höhe von 375 Euro für alle Vollzeitbeschäftigten, für Teilzeitbeschäftigte anteilig.

Erstmals wird ab 2014 ein Eingangsstundenlohn für Berufsanfängerinnen von zehn Euro erreicht.

neuer Gehaltstarifvertrag für Medizinische Fachangestellte/Arzthelferinnen

weiter...

Sieben Projekte - Ein Fotograf: Neue Fotoausstellung in der Ärztekammer von Juli bis September 2013

Klaus-D. Purps, ein Rostocker, der in drei Fotoclubs aktiv ist, schrieb uns zu seiner Ausstellung: „Nach fünf Jahrzehnten analoger Fotografie bot sich mir mit der digitalen Technik die Möglichkeit, wesentlich tiefer in den fotografischen Prozess einzugreifen. Mit Photoshop habe ich seit zehn Jahren ein Werkzeug in der Hand, das es mir erlaubt, Fotografiertes so darzustellen, wie ich glaubte, es gesehen zu haben oder es gerne so gesehen hätte. Mit der Ausstellung gebe ich Einblick in sieben Projekte mit jeweils sieben Bildern im Format 30 x 45. Sieben deshalb, weil ich meine, dass der Zahl sieben etwas Magisches anhaftet.

weiter...

Mecklenburg-Vorpommern verzeichnet Rückgang der ärztlichen Behandlungsfehler

"Für uns Ärzte steht die Sicherheit unserer Patientinnen und Patienten immer an erster Stelle. Wir sind stets bemüht, die Qualität der medizinischen Versorgung zu verbessern, Risiken zu minimieren und Fehler zu vermeiden und handeln nach bestem Wissen und Gewissen, um unseren Patienten zu helfen. Trotzdem kann es zu unerwünschten Ergebnissen einer Behandlung und auch zu Fehlern kommen. Wir können keine Erfolgsgarantie in der Medizin geben. Doch eine offene und ehrliche Auseinandersetzung mit Behandlungsfehlern fördert die Patientensicherheit", erklärte heute Dr. med. Andreas Crusius, Präsident der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern und Vorsitzender der Ständigen Konferenz der Gutachterkommissionen und Schlichtungsstellen, bei der Vorstellung der Behandlungsfehler-Statistik für das Jahr 2012 in Berlin.

Pressespiegel

weiter...

Posaunentöne - Eröffnungsveranstaltung des 116. Deutschen Ärztetages

Die Ouvertüre zur Feuerwerksmusik von Georg Friedrich Händel – geblasen vom Posaunenoktett der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover – war der Auftakt zur Eröffnungsveranstaltung des 116. Deutschen Ärztetages (DÄT) vom 28. bis 31. Mai 2013 im Kuppelsaal des Hannover Congress Centrums (HCC). Eindrucksvoll wurde gezeigt, dass Posaunen auch gefühlvolle und leise Töne hervorbringen können. Zu keinem Zeitpunkt bestand die Gefahr, dass – wie zu biblischer Zeit in Jericho – die Mauern des Kuppelsaals zum Einsturz gebracht werden könnten, weder musikalisch noch verbal.

weiter...

Ende gut, alles gut - ? - Verlauf des 116. Deutschen Ärztetages

Nach einem mehr als dreistündigen Eröffnungsmarathon und einer Stärkung beim Empfang der gastgebenden Ärztekammer Niedersachsen sowie der Stadt Hannover begann die eigentliche Arbeit des 116. Deutschen Ärztetages (DÄT).

weiter...

Einladung zum Tag der Nichtärztlichen Praxisassistentin

Am Freitag, den 24.05.2013 lädt die Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern alle Nichtärztlichen Praxisassistentinnen und interessierte Arztpraxen von 10:00 Uhr – 17:00 Uhr in den Hörsaal der Kammer ein. Zentrale Themen an diesem Tag sind die praktische Umsetzung der ärztlich angeordneten Hilfeleistungen in der Häuslichkeit des Patienten gem. § 87 Abs. 2b Satz 5 SGB V vormittags und das Angebot von Fortbildung für Medizinische Fachangestellte am Nachmittag.

weiter...

27.04.2013 - Diffamierung ärztlicher Berufsausübung stoppen: Kammerversammlung der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern fordert den Rücktritt des Vorstandes des GKV-Spitzenverbandes

Die Vertreter der Ärzteschaft haben auf der heutigen Kammerversammlung der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern den Rücktritt des Vorstandes des GKV-Spitzenverbandes gefordert.

Seit Monaten stellt der GKV-Spitzenverband die gesamte Ärzteschaft unter den Generalverdacht der Korruption. Dabei schreckt er auch vor plumper Verfälschung der Tatsachen nicht zurück. Nur ein Beispiel von vielen ist der im Januar 2013 publik gewordene Bericht der Stelle zur Bekämpfung von Fehlverhalten im Gesundheitswesen (vgl. Ärzteblatt M/V, 3/2013).
Auf der Web-Site des Spitzenverbandes (www.gkv-spitzenverband.de) findet sich als „Service für Versicherte“ ein Formular, mit dem Fehlverhalten angezeigt werden kann. Dabei ist von „tatverdächtigen Personen“, „Tatzeit“ und „Tatort“ die Rede. Besonders perfide ist, dass die Anzeige anonym erfolgen kann; sie wird damit zur Denunziation. Damit ist eine Grenze überschritten und jedwede Zusammenarbeit unmöglich geworden. Der Vorstand hat jeden Anspruch verwirkt, die Versicherten zu vertreten, wenn er in derart infamer Weise das Vertrauen von Patienten in ihre Ärzte untergräbt.
 

27.04.2013 - Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen

Im Kampf gegen die Korruption im Gesundheitswesen haben sich die Vertreter der Ärzteschaft auf der heutigen Kammerversammlung der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern in einer Resolution ausdrücklich gegen einen Sonderstrafbestand für Ärzte ausgesprochen und forderten klare Grundnormen und Regelungen, die sich gleichermaßen an ärztliche und nichtärztliche Leistungserbringer richten.
Eine Strafandrohung allein gegen die Ärzte, wie von Mecklenburg-Vorpommerns Justizministerin Kuder vorgeschlagen sei nicht hinnehmbar.

Resolution im Wortlaut

25 Jahre Heilberufskammern in Mecklenburg-Vorpommern

In diesem Zusammenhang hat die Geschäftsstelle der Ärztekammer ein Informationsangebot zum Patientenrechtegesetz eingerichtet. Die Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern beantwortet gerne Ihre Fragen rund um das neue Patientenrechtegesetz. Die Ansprechpartner erreichen Sie neben den üblichen Geschäftszeiten insbesondere mittwochs von 16:00 bis 18:00 Uhr und dienstags von 07:00 bis 09:00 Uhr unter der Telefonnummer 0381 492 8054.

Ärzteblatt April 2013
Patientenrechtegesetz

Mecklenburg-Vorpommern aus der Luft - Ausstellungseröffnung am 8. April 2013 in der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern

In der Zeit vom 8. April bis 30 Juni 2013 stellt Sascha Kilmer die einzigartigen Ansichten unseres Landes aus der Vogelperspektive in der Geschäftsstelle der Ärztekammer M-V vor.

weiter...

Änderung zum Manteltarifvertrag für Medizinische Fachangestellte

Zwischen der Arbeitsgemeinschaft zur Regelung der Arbeitsbedingungen der
Arzthelferinnen/Medizinischen Fachangestellten, Herbert-Lewin-Platz 1, 10623 Berlin,
und dem Verband medizinischer Fachberufe e.V., Bissenkamp 12–16, 44135
Dortmund, wird folgender Änderungstarifvertrag zum Manteltarifvertrag vom
20.01.2011 abgeschlossen:

weiter...

Neue Rechtslage im Befreiungsverfahren: Befreiung von der Rentenversicherungspflicht zugunsten des Versorgungswerks

Das Bundessozialgericht hat mit seiner Grundsatzentscheidung vom 31.10.2012 (die schriftliche Urteilsbegründung steht noch aus) eine grundlegende Neuerung zum Befreiungsverfahren judiziert.

weiter...

Einladung zur Fortbildungsveranstaltung "Fetale Alkoholspektrumsstörung" am 30. Januar 2013

Am Mittwoch, den 30. Januar 2013 lädt die Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern von 14:00 bis 17:30 Uhr zur Fortbildungsveranstaltung "Fetale Alkoholspektrumsstörung (FASD) und fetales Alkoholsyndrom" (FAS) nach Rostock ein.

Mit einer Rate von 0,5 bis zwei Kindern auf 1.000 Lebendgeborene mit einem Vollbild des FAS - das heisst ca.4.000 Neugeborene mit alkoholbedingten Behinderungen pro Jahr in des Bundesrepublik Deutschland - ist das FAS die häufigste nicht genetische Ursache von körperlichen und/oder geistigen Behinderungen beziehungsweise psychischen Auffälligkeiten. Die Spektrumsstörung FASD betrifft sogar eins bis vier Prozent aller Schulkinder. Das Erscheinungsbild bleibt häufig bis in das Erwachsenenalter erhalten. Somit sind auch die verschiedensten Facharztgruppen mit den Folgen konfrontiert. Daher ist eine umfassendere Aufklärungsarbeit über die Ursachen, vorbeugende Maßnahmen und Behandlungsmöglichkeiten dringend erforderlich.

Programm

Ansprechpartner Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Benjamin Rausch
0381 492 80 17

presse@aek-mv.de